Vom Hobby-Braumeister zum Staatsmeister

Meine Bierbrau-Karriere begann vor vielen Jahren mit einer herben Entäuschung:
Eingeladen bei einer privaten Verkostung von Selbstgebrautem, war ich von dem dort gereichten Gerstensaft gar nicht begeistert. Dieses Selbstgebraute hat überhaupt nicht meinen Vorstellungen von einem vollmundigen Bier entsprochen und so dachte ich mir: das kannst du doch bestimmt besser!

Gesagt, getan; meine ersten Brauversuche wurden 2006 mit einem Glühweintopf umgesetzt - und siehe das Ergebnis hat sofort entsprochen und die Liebe zum Bierbrauen war nun vollends geweckt! Nach vielen weiteren erfolgreichen Versuchen und Optimierungen begann 2008 meine Braukarriere auf einer industriellen Anlage. Das war die Geburtsstunde von "Kastner-Bier", welches sich schnell in regionalen Kreisen als beliebtes, feines Craft-Bier etabliert hat und womit ich 2010 mit Märzen und Pils auch den Staatsmeistertitel gewinnen konnte!
All diese Erfahrungen und Weiterentwicklungen fließen nun ins erste St. Pöltner Spitzenbier ein.

Wie schmeckt's?

Das erste St. Pöltner Spitzenbier ist ein untergäriges, filtriertes Märzenbier, die Farbe entspricht einem kräftigen Goldton.
Malzbetonter, würziger Geschmack, vom Hopfen her ausgewogen und aromatisch. Durch die Lagerdauer von 5 Wochen kann sich der Geschmack in Ruhe entfalten. Die ideale Trinktemperatur bzw. Geschmacksentfaltung liegt zwischen 6° bis 8°.

Am besten selber kosten!

Impressum